Der Name des Windes

Der erste Tag, den Kvothe erzählt.

der name des windes picKvothe war schon immer sehr begabt, doch wieso endet er als Wirt in einem Gasthaus? Diese Frage stellt sich auch ein berühmter Chronist, der in das Dorf gekommen ist, um über den König zu schreiben, doch stattdessen bleibt er bei Kvothe und beginnt seine Geschichte mitzuschreiben – denn Kvothe ist kein einfacher Wirt, er kann die Dinge beherrschen. Doch wie ist es dazu gekommen, dass ein einfacher Junge aus einer Sängergruppe zu einem Beherrscher über die Worte wird?

Das Buch war hervorragend. Der Erzählstil ist sehr gut. Wenn man über Kvothe in seiner jetzigen Form, während er interviewt wird, liest, wurde in der dritten Perspektive geschrieben und wenn Kvothe dann sein Leben erzählt, schlüpft man in die Ich-Perspektive. Jedem Detail wurde ausreichend Beachtung geschenkt und die Figuren sind wunderbar ausgearbeitet.

Der Name des Windes hat den Charme der guten Seite des Mittelalters. Es gibt bisher eine the name of the wind picVorgeschichte namens Die Musik der Stille, in der es um Auri geht, ein Mädchen, das man schon im ersten Teil gegen Ende kennenlernt.

Der Name des Windes wurde bei Klett-Cotta verlegt, ist 863 Seiten dick und kostet in der gebundenen Ausgabe 24,95€ und in der e-Book Edition 17,99€. Der Originaltitel lautet The Name of the Wind.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Der Name des Windes

  1. Pingback: 12. Dezember – nerd of steel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s