Der Tag wird zur Nacht – Anhang 1: Über die Währung

Es ist zwar nicht Samstag, aber ich dachte, es wäre interessant für euch zu erfahren, wie die Währung in Der Tag wird zur Nacht aussieht. Ist auch nicht so übermäßig kompliziert und da in dem letzten Kapitel, wie auch in dem Kommenden viel gehandelt wird, dachte ich, wäre doch gut für die Story ein paar Hintergrundinformationen herauszusuchen und euch zu präsentieren

Es gibt drei Metalle aus denen die Münzen hergestellt werden: Kupfer, Silber und Gold. (Die Goldmünzen sind natürlich eine Mischung, sonst würden sie sich doch ständig verformen :D.) In dieser Reihenfolge ist auch der Wert aufsteigend. Aus allen dreien Metallen gibt es große und kleine Münzen. Die Großen sind selbstverständlicher Weise mehr wert, als die Kleinen. So kommt es, dass man zum Beispiel normales Brot für schon einige kleine Kupfermünzen kriegt, während man für eine große Kupfermünze Schmuck etc. kaufen kann. 60 kleine Kupfermünzen ergeben eine große Kupfermünze und 30 große Kupfermünzen ergeben einen kleinen Silbertaler. Dann wiederholt sich alles, nur steigert sich der Wert. Für cirka 3 große Goldmünzen kann man zwei Monate lang die Miete für eine großräumige Wohnung bezahlen.

Ich hoffe, ich konnte euch ein wenig Licht in die Dunkelheit um die Währung bringen ;). Viel Spaß beim Lesen morgen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s