Sich selber in Frage stellen

Hast Du schon mal über dich nachgedacht? Hast Du schon Mal gedacht, dass irgendetwas, das Du in der letzten Zeit gemacht hast, falsch war? Sich falsch angefühlt hat? Hast Du dich schon einmal selber in Frage gestellt?

Du kommst erst auf diese Gedanken, wenn Du zu viel nachdenkst. Das ist nicht schlimm. Das tue ich auch. Sonst wäre ich ja nicht ich. Ich habe mich selber in Frage gestellt und das über mehr als ein Jahrzehnt hinweg. Ganz richtig, wenn ich jetzt ein Jahrzehnt zurückdenke, war ich ein unbesorgtes Kind, das mit seinem besten Freund im Sandkasten herumgebuddelt hat. Immer Latzhosen. Immer ein Halstuch (ich hatte und habe starke Probleme mit meinem Immunsystem). Wir haben viel Doofes angestellt – mein bester Freund und ich. Und nicht selten dafür Ärger bekommen. Aber trotzdem vermisse ich diese Zeit. Jetzt stelle ich auch noch doofes an, aber das, was ich früher gemacht habe, dass so Spaß gemacht hat, das geht jetzt nicht mehr. Angst vor Imageverlust. Vor allem im Alter von 13 bis circa 17 Jahren, kann man nichts richtig Lustiges mehr machen. Würde ich in mitten meiner Klasse anfangen von Comics zu reden und The Flash nachmachen, würde mich jeder auslachen, würde ich sagen, dass ich mich nicht traue zu schwimmen, dasselbe Resultat. Ich bin immer noch ein Kleinkind innen drin, nur ist das nur noch ein Teil meiner Persönlichkeit. Der andere Teil ist erwachsen und findet mein inneres Kind kindisch. Doch mit einigen Sachen stimmen diese beiden Teile über ein. Die Teile sind der Meinung, dass Kleider scheiße sind. Dass hochhackige Schuhe nur dazu da sind, um Blasen zu kriegen. Dass lange Haare nur lästig sind. Dass Schminke nur das Verstecken des eigenen Selbst ist. Also kam ich mit mir selber darüber ein, meine alte Kleidung wegzuwerfen. Hochhackige Schuhe habe ich nie besessen. Dann bin ich zum Frisör, um mir die Haare abschneiden zu lassen. Die Mitläufer-Schminke habe ich meiner Schwester geschenkt. – Das gesamte Leben habe ich mich falsch gefühlt, jetzt bin ich ich.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s