Bin ich in der Herr der Ringe-Kulisse gelandet?

DSCF2002Am Morgen sind wir zu Klippen gelaufen, die ganz in der Nähe lagen. War schön, niemand war unterwegs außer eine Joggerin, und die Luft war insgesamt viel frischer als in Deutschland (oder auch dem Rest von Irland). Auf einer Insel zu sein ist schon was anderes, als das Festland meine ich. – Es war jedenfalls kaum windig und DSCF2015auch der Regenmatsch von der Nacht war nicht halb so rutschig wie ich dachte. Der Weg zu den Klippen war wie ein Weg aus Herr der Ringe (da gab es auch einen Berg, der verdammt an den Lonely Mountain aus dem Hobbit erinnert hat). Die Blumen auf der Wiese sahen sehr frisch aus und ich denke, wären wir später am Nachmittag dort gewesen, wären die schon alle abgegrast gewesen. – Der Blick von den Klippen hat einen träumen lassen. Mich persönlich hat es an Szenen aus der MondLichtSaga von Marah Woolf erinnert. Zumindest aus dem ersten Buch. Man hätte sich gut vorstellen können, dass da einfach mal ein Shellycoat aus dem Wasser springt oder bei Vollmond die Gruppe ihren Tanz

DSCF2011

Meine Damen und Herren: Der fake Lonely Mountain in der seltenen Sonne 😉

aufführt. Da kann man sich nicht wundern, woher die Iren die Fantasy nehmen, zum Erfinden ihrer Mythen (die ich irgendwie spannender finde, als die, die wir haben 😉 ). – Was ich nicht so Fantasy-Wunderschön-Funkel-Einhorn-Regenbogen fand, war, wie die Iren mit Müll umgehen. Wir sind an mindestens drei Müllkippen auf Achill-Island vorbeigekommen und die Insel ist wirklich klein.

DSCF2057Am Mittag sind wir auf der Insel herumgefahren. Das war es mit dem klaren, sonnigen Wetter und es goss in Strömen (der Grund, weshalb wir nicht zu Fuß unterwegs waren). Irgendwann haben wir einen wunderschönen Strand entdeckt und da wir zur Mittagszeit da waren, hatten wir die gesamte Bucht für uns. Felsen und Grün wohin das Auge auch reicht. Das graue, stürmische Meer. Ich glaube, Van Gogh hätte seine Freude daran gehabt. – Trotz des Regens haben einige Hardcorecamper dort ihr Zelt aufgestellt gehabt. Ich meine, DSCF2050ich bin auch schon mal bei -5° zelten gegangen, aber da hat es nicht gegossen, als würde jemand eine Überschwemmung nur so provozieren.

An diesem Tag haben wir einfach mal ganz frech auf faule Touristen gemacht, aber schön war es trotzdem. Und einmal mehr gab es einen Sonnenuntergang (zwar versteckt von Wolken, aber egal 🙂 ). Und ein weiterer Tag in Irland ging vorüber …

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s